AXA R17

Archiluce wurde beauftragt eine zeitlose und formal saubere Leuchte als Lichtobjekt für das 27 meter hohe Treppenauge nach den Vorgaben des Architekturbüros MOKA zu entwerfen.

Jedes Stockwerk der insgesamt 8 werden von einem 130 cm langen Modul aus Polyäthylen sanft und homogen beleuchtet.
Für die Aufenthaltsräume wurden Leuchten gewählt, die in ihrer Form und Oberfläche an die klassischen Murano-Glasvasen erinnern.

Die dreidimensionale Form, die durch transparentes Farbglas akzentuiert wird, vermittelt die Vorstellung von im Raum schwebenden Edelsteinen. Zusätzlich zu ihrer Funktion, Licht zu erzeugen, fügen sich diese Elemente perfekt in eine nüchterne, elegante und informelle Umgebung ein.

Restaurant Kubli

Nach 30 Jahren Dornröschenschlaf erwacht in Glarus das Traditionshaus Kubli als Restaurant wieder zum Leben.

Anfang April 2019 erhielten wir vom Architekturbüro Amjgs den Auftrag, das Beleuchtungskonzept für einen neuen Gastrobetrieb im Erdgeschoss zu entwickeln.

Villa I

Projekt geboren im Jahr 2008, als Halogenlicht noch der Bezugspunkt in Beleuchtungsprojekten war.
Eine Kombination aus architektonischem Licht und historischen Design Ikonen heben die Materialien und Einrichtungsgegenstände nicht nur im Innenbereich, sondern auch im Aussenbereich hervor.

Pflug

Das Haus aus den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts ist Teil eines ehemals sehr homogenen Strassenzuges in der Zürcher Innenstadt. Im Laufe der Zeit haben sich die Häuser an der Strasse zunehmend verselbstständigt und wurden zum Teil tiefgreifend um- und ausgebaut.

2016 erhielten wir vom Architekturbüro Patrick Chladek Architekt den Auftrag, das Beleuchtungskonzept für das Ober-/und Dachgeschoss zu entwickeln.

B&B Villa Marguerita

Archiluce wurde beauftragt eine zeitlose und formal saubere Leuchte als Lichtobjekt für das 27 meter hohe Treppenauge nach den Vorgaben des Architekturbüros MOKA zu entwerfen.

Jedes Stockwerk der insgesamt 8 werden von einem 130 cm langen Modul aus Polyäthylen sanft und homogen beleuchtet.
Für die Aufenthaltsräume wurden Leuchten gewählt, die in ihrer Form und Oberfläche an die klassischen Murano-Glasvasen erinnern.

Die dreidimensionale Form, die durch transparentes Farbglas akzentuiert wird, vermittelt die Vorstellung von im Raum schwebenden Edelsteinen. Zusätzlich zu ihrer Funktion, Licht zu erzeugen, fügen sich diese Elemente perfekt in eine nüchterne, elegante und informelle Umgebung ein.

Showroom Allenbach AG

Diese alte Fabrik in der Nähe von Oerlikon wurde vom Eigentümer der Modeagentur in einen vielseitigen Raum zwischen Kleidung, Accessoires, Vintage- Möbeln und Büros verwandelt.

Die architektonischen Gegebenheiten gaben uns die Möglichkeit die saisonalen Mode Kollektionen der Agentur mit technischem Akzentlicht hervorzuheben sowie die Integration dekorativer Leuchtkörper, um den alten Fabrikkomplex zu unterstreichen und den Rest der Umgebung zu dekorieren.

Büro ResponsAbility

Archiluce wurde beauftragt auf 1500 m² die bestehende Bürobeleuchtung zu optimieren und ein neues Lichtkonzept für den Empfang, Aufenthalt, Kreativbereich und der Sitzungsräume zu entwickeln.

Das Zusammenspiel von technischen und dekorativen Leuchten verleiht den verschiedenen Räumen sowohl eine entspannte als auch funktionale Lichtstimmung.

Café Bistro Accogliente

Auf dem Areal der traditionsreichen ehemaligen Seidenzwirnerei Zwicky & Co. AG ist in mehreren Etappen ein neues lebendiges und urbanes Quartier mit vielfältigem Wohn-/Arbeitsraum und Restaurants entstanden. 

Um dem Namen “Accogliente” gerecht zu werden, wurden nostalgische Leuchtmittel oberhalb der Tische für den Wohlfühlcharakter eingesetzt. In der Mitte des Lokals dominiert ein klassischer Kronleuchter als Blickfang. Abgerundet wird das ganze mit technischem Licht, um die Einrichtung und die Materialien zu akzentuieren.

Villa F

Die Architektur der Villa F war der Ausgangspunkt für die Gestaltung einer Lichtlösung mit doppelter Lichtsymmetrie. Die Kontinuität des Lichts zwischen Innen- und Außenräumen wurde mit dem Ziel geschaffen, den monolithischen Geist der Villa noch stärker zu betonen.

Der Einsatz historischer Design Ikonen aus den 1960er Jahren und zeitgenössischer Leuchten unterstützen das Interieur und runden das Gesamtbild in perfekter Harmonie ab.